Hauptvorträge

16. März 2018

10.15 – 11.45 Uhr

Gibt es eine Evidenz für eine psychosomatische Geburtshilfe?
Vorsitz: C. Hellmers (Osnabrück), H. Kentenich (Berlin)

Pro-Position
M. Gross (Hannover)

Contra-Position
E. Schleußner (Jena)

15.00 – 16.30 Uhr

Umgang mit Fehlern und deren Folgen für Ärztinnen/Ärzte und Hebammen
Vorsitz: M. Rauchfuß (Berlin), B. Seelbach-Göbel (Regensburg

Traumatisierung von Geburtshelfer/innen nach dramatischen Geburtsverläufen
B. Maier (Wien)

Burn out vs. Resilienz bei medizinischem Personal
M. Rose (Berlin)

 

17. März 2018

9.15 – 10.45 Uhr

Hormone und psychische Effekte
Vorsitz: S. Entringer (Berlin), C. Braun (Gelsenkirchen)

Widersprüchliches beim Prämenstruellen Syndrom
V. Dorsch (Köln)

Menopause: Kontroversen um die H(R)T
J. Bartley (Berlin)

 

14.00 – 15.30 Uhr

Psychosomatik aus der Praxis für die Praxis
Vorsitz: C. Brünahl (Hamburg), A. J. Weblus (Berlin)

Diagnose Vulvodynie - und jetzt?
G. Trutnovsky (Graz)

Sexualität nach gynäkologischen Operationen
M. Neises (Aachen)